Aktuelles

11.01.2020: Obedience-Seminar mit Neil Short

Als Zuschauer waren wir wieder mal bei den HotDoxx zum Obedience-Seminar - diesmal mit dem Briten Neil Short.

 

Seine Art war mal ganz anders, als alles, was wir bisher so gemacht haben. Ausschließlich positive Bestärkung, keine Korrektur, höchstens kleine Hilfen. Der Hund soll nicht unter Druck gesetzt werden - auch nicht, durch gut gemeinte Körperhilfen oder Zusatzkommandos. 

Es war wieder mal schön zu sehen, wie kleine Veränderungen in der Körpersprache oder alleine des Gesichtsausdrucks viel bewirken können.

 

Leider weiß ich jetzt schon, dass ich vieles davon selber nicht umsetzen kann - ich bin nicht soooo unendlich geduldig und positiv wie Neil - aber ich werde mich bemühen, ein bisschen was von seiner Mentalität und seinen Ansätzen ins Training einzubauen.